Beiträge

Cash Handelsmagazin

CASH 12/13 – Neues Buch: Brandmanagement-Leitfaden

Zeitgleich mit der Veranstaltung „MarkenDialog 2013“ in der niederösterreichischen Schallaburg erschien ein Überblick über die einzelnen Phasen professionellen Markenmanagements in Buchform. Verfasst von den „MarkenWertExperten“ Manfred Enzlmüller und Laurentius Mayrhofer will der „Brandmanagement-Leitfaden“ – so der Titel – eine geballte Ladung an Brandmanagementkompetenz, kompakt auf rund 120 Seiten zusammengefasst, vermitteln.

Kaum ein Management-Thema sei in den letzten Jahren so kontroversiell diskutiert worden wie dieses, ist Autor Enzlmüller überzeugt. Gleichzeitig habe Brandmanagement für Unternehmen wesentlich an Bedeutung gewonnen. Ausgestattet ist der Leitfaden mit Auszügen aus aktuellen Studien, Tipps und der Vorstellung von komfortablen Tools für die tägliche Anwendung im Marketing. Das Buch richtet sich speziell an Unternehmer, Vorstände, Geschäftsführer sowie Marketing- und Werbeleiter, die das Erfolgspotenzial „Marke“ effizient managen wollen. Es steht als E-Book in der MarkenWertExperten-Bibliothek (www.diemarkenwertexperten.at) zum Download bereit.

Quelle

Buchvorstellung Brandmanagement-Leitfaden

Neues Buch Brandmanagement Leitfaden

Quelle: CASH

 

 

Brandmanagementleitfaden

Buchvorstellung – Brandmanagement-Leitfaden

Passend zum „MarkenDialog 2013“ erscheint das Buch von Manfred Enzlmüller und Laurentius Mayrhofer; es versucht einen Überblick über die einzelnen Phasen eines professionellen Markenmanagements zu vermitteln. Das Buch bietet eine geballte Ladung an Brandmanagement-Kompetenz, kompakt auf rund 120 Seiten in einem praktischen Leitfaden zusammengefasst. Gespickt ist dieser mit Auszügen aus aktuellen Studien, Tipps und der Vorstellungen von komfortablen Tools für die tägliche Anwendung im Marketing. Das Buch richtet sich speziell an UnternehmerInnen, Vorstände, GeschäftsführerInnen sowie Marketing- und WerbeleiterInnen, die das Erfolgspotenzial „Marke“ effizient managen wollen. Es steht als komfortables E-Book in der MarkenWertExperten-Bibliothek zum Download bereit.

Zum Inhalt

Selten wurde in den letzten Jahren ein Thema so kontroversiell diskutiert wie dieses, denn nur bei wenigen Begriffen gehen die Meinungen, welche Interpretation richtig ist und welche nicht, so weit auseinander. Vielleicht liegt es daran, dass sich die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen global dramatisch verändert haben, sodass diese zu einem bis dahin noch nie da- gewesenen Paradigmenwechsel führen – weg von der Überlegenheit industrieller Fertigung, hin zu Know-how und Markenkompetenz. Dadurch gewinnt das Thema Brandmanagement wesentlich mehr an Bedeutung für Unternehmen. Um die Vorteile eines Markenmanagements allerdings effizient nutzen zu können, gilt es aus Sicht des Autors vorab z.B. folgende Fragen zu klären: Gibt es tatsächlich einen Unterschied zwischen Markenführung, Brandmanagement und Markencontrolling? Wenn ja – welchen? Was versteht man unter einem ganzheitlichen Brandmanagement-Prozess? Was ist „state of the art“? Was bringt strategische Markenführung einem Unternehmen tatsächlich?

Was bedeutet Brandmanagement für Unternehmen?

Der erste Teil dieses Leitfadens beschäftigt sich mit der genauen Festlegung der Rahmenbedingungen und den in der fachlichen Definition der in der Marketingpraxis unterschiedlich gebrauchten Begriffe und Modellvarianten zum Thema Brandmanagement. Zudem werden die Modelle und die tatsächlichen Aufgaben des „Markenmanagements“ in der Phase Eins eines professionellen Brandmanagement-Prozesses beschrieben.

Markenentwicklung und Markenführung

Dieser Abschnitt beschäftigt sich mit der Phase Zwei – hier werden die Aufgaben innerhalb der strategischen Markenentwicklung erläutert. Dabei wird dargestellt, mit welchen Tools man transparent und für alle Beteiligten nachvollziehbar die Kernaufgaben der Markenführung bis hin zur Wahl einer passenden und zielführenden Markenstrategie konkret erarbeiten und in ein strukturiertes  Markenkonzept zusammenfassen kann.

Markenkommunikation

Diese Phase erläutert kompetent die Ingredenzien einer erfolgsorientierten externen und firmeninternen Markenkommunikation. Dafür werden Maßnahmen und Tools vorgestellt, die zum Beispiel bei der Auswahl von Werbeagenturen helfen. Es wird aber auch gezeigt, warum es zu den Aufgaben des Brandmanagements gehört, dafür zu sorgen, dass besonders die MitarbeiterInnen zu aktiven Markenbotschaftern gemacht werden und wie man dieses Vorhaben in der Praxis umsetzt.

Marken-Controlling

Dieser Abschnitt ist dem Marken-Controlling, einer der speziellen Aufgaben des Brandmanagements gewidmet. Dabei werden die verschiedenen Zugänge zur Überprüfung der Effizienz von Markenaktivitäten erläutert, die letztlich alle der Früherkennung eines Marken-Burn-out  und/oder der permanenten Verbesserung der Markenertragskraft dienen. Da es letztlich fast immer um eine möglichst ganzheitliche Kontrolle und Darstellung des Wertschöpfungspotenzials einer Marke geht, werden auch Themen wie Werbe-Return-on-Investment-Bestimmung und die passenden Tools für klassischen Markeneffzienzanalysen vorgestellt.

Das Brandmanagement professionell besetzen

Aktueller denn je ist der letzte Teil, denn er beschäftigt sich mit einer Herausforderung, vor der viele Unternehmen stehen – nämlich eine professionelle Job-Description für die Besetzung des Brandmanagements zu erstellen. Ziel ist es daher, mit den Unternehmen eine adäquate Beschreibung für die Aufgaben und den Wirkungsbereich dieser Position an die Hand zu geben. Dazu wird im Buch nicht nur das Anforderungsprofil  beschrieben sondern es wird auch gezeigt, welches Equipment für die kompetente Erfüllung dieser verantwortungsvollen Aufgabe in der täglichen Praxis von Nutzen ist. Bei der Beantwortung wird auf aktuelle Studien und Marktforschungen Bezug genommen, denn DIE MarkenWertExperten® wollen mit dieser Neuerscheinung auf keinen Fall den Eindruck erwecken, sie hätten die Patentlösungen. Vielmehr soll dieser Leitfaden dabei helfen, das Thema „Brandmanagement“ zu entmystifizieren, in dem praxistaugliche Ansätze vorgestellt werden.

Buchinformationen

Autor: Manfred Enzlmüller
Layout: Laurentius Mayrhofer
DIE MarkenWertExperten e-Bibliothek
ISBN 978-3-8442-6849-2, Erscheinungstermin: 21. November 2013

Presse-Download

Text als PDF

Text als Word



 

 

Urkunde Innovationpreis

Große Anerkennung für Innovation der MarkenWertExperten

„Von Innovationen reden ist eine Sache. Innovationen entwickeln und zur Marktreife bringen, bedeutet seine Ideen mit dem nötigen Know-how und großem Einsatz zu verwirklichen.“ sagte einer der Ausgezeichneten bei der diesjährigen Ehrung der innovativen Elite des Landes Niederösterreich. Mit dabei waren auch DIE MarkenWertExperten® die für ihre bahnbrechende Innovation, den elektronischen MarkenFührungsGuide®, einem 360° Markenmangementsystem zur Verwaltung und Steuerung von Markendaten, mit einer Annerkennung ausgezeichnet wurden.

MarkenWertExperten bei der Preisverleihung des Nö Carl Ritter von Ghega Preises

Laurentius Mayrhofer und Manfred Enzlmüller freuen sich bei der Preisverleihung des Nö. Innovationspreises über die Auszeichnung ihrer Markenführungssoftware.

Der Wert der Annerkennung

Wie wertvoll die Annerkennung ist, fasst die Wirtschaftskammer Niederösterreich in ihrer Broschüre „Der Niederösterreichische Innovationspreis 2013“ mit diesen Worten zusammen: „Der Karl Ritter von Ghega-Preis ist die wichtigste Auszeichnung für Innovationsprojekte niederösterreichischer Unternehmen.“  Verständlich also, wenn sich Laurentius Mayrhofer und Manfred Enzlmüller über die Anerkennung für ihr Projekt MarkenFührungsGuide® sehr freuen.

Was ist das besondere am MarkenFührungsGuide®

Die Kernidee der Softwarelösung besteht in der Vereinfachung von Organisation und Management aller markenrelevanter Daten, wie Registrierungsurkunden, Marketing-, Statistik-, Budget- und Designdaten. Zudem lassen sich damit Marketing- und Markenführungsdaten schnell und sicher von überall abrufen. Das hilft Brandmanagern in allen Phasen der Markenführung –  von der Markenentwicklung bis hin zum Controlling – rasch und kosteneffizient zu agieren.

Der MarkenFührungsGuide® ist ein webbasierendes Tool, mit dem sich Kommunikations- und Produktionsprozesse schlank und kosteneffizient halten lassen. Das innovative System stellt eine ganzheitliche Lösung dar: Es deckt den gesamten Prozess der Markenführung von der Entwicklung und Positionierung über die Maßnahmenplanung und das Markendesignmanagement bis hin zum Controlling mit der Berechnung des Return-on-Investments von Kampagnen und Marken auf Basis geltender Normen ab.

Die Inhalte des Baukastensystems

Das Modul Markenschutz verwaltet einfach und komfortabel die Schutzrechte von Marken wie Registrierungsdaten, Nutzungs- und Lizenzrechte und andere Verwertungsrechte. Im Modul Markenstrategie & Planung werden alle wesentlichen Daten und Fakten inklusive von Terminen und Budgetdaten, die zur Planung, Steuerung und Positionierung von Marken notwendig sind, zusammengeführt.

Markendesign-Manager werden besonders vom dritten Modul begeistert sein: Der Markendesignmanager ist wie auch die anderen Tools über den Webbrowser zu bedienen und verwaltet Designdaten unterschiedlichster Programme professionell. Vorlagedaten von sich wiederholenden Druckaufträgen lassen sich ohne Grafikkenntnisse editieren und direkt via Web2Print online verschicken.
Der vierte Bereich für das Marken-Controlling ermöglicht, den wirtschaftlich Beitrag einer Marke zum Erfolg eines Unternehmens darzustellen.

Der Nutzen der Innovation für den Markt

Die modulare Konzeption trägt dem Bedürfnis des Marktes Rechnung. Das System wird nicht nur den Anforderungen von Großbetrieben gerecht, sondern genügt auch den Ansprüchen kleiner und mittlerer Unternehmen. „Jedes Unternehmen kann sich seinen MarkenFührungsGuide® individuell zusammenstellen und nach Bedarf beliebig erweitern. So wächst des System mit den Anforderungen jedes Unternehmens individuell mit,“ so die beiden Innovatoren Enzlmüller und Mayrhofer.

Auf einen Blick

Ein modulares System – out of the Box, das den Anforderungen und Unternehmen individuell angepasst werden kann.

Auszug aus der Modulauswahl und der Funktionsübersicht:

• Verwaltung von Markenrechten und Nutzungs- bzw. Lizenzverträgen
• automatische Erinnerungsfunktion bei Fristen
• Markenrecherchetools
• Rechteüberwachung
• Marketingplaner
• Maßnahmen- und Budgetplaner
• Media-Assetmanagement
• Web2Print-System
• Marken- und Werbe-Erfolgsmessung

Presse-Download

Text als PDF

Text als Word



 

 

Auswertungsdarstellung der Marken Return on Investment Analyse

Marken-Controlling – zentral und einfach

Am Ende des Tages geht es immer darum, welchen wirtschaftlichen Beitrag eine Marke nachweislich zum Erfolg eines Unternehmens geleistet hat oder anders gesagt, wie hoch der Return-on-Investment der Marke tatsächlich für das Unternehmen war.

Wer kennt das nicht – bei einem Strategie-Meeting möchte der Chef wissen, wie sich eigentlich die Marke „X“ entwickelt und wie hoch der Return-on-Investment der Marke ist; Kosteneffizienz ist angesagt. Zugegeben–  das ist nur ein Beispiel, aber sicher ist, dass der Druck auf Unternehmen steigt. Noch nie haben sich die Wettbewerbsbedingungen so rasant verändert wie heute. Es sind Zeiten, in denen Unternehmen jeden Werbe-Euro zweimal umdrehen.

Erfolgsmessung

Da sich der Erfolg von Marken sowohl aus harten Fakten wie Markenumsatz und Gewinn abzüglich der Kosten für die Marke, und sogenannten Softfacts, wie Markenbekanntheit, Händler- und Kundenloyalität, zusammensetzt, müssen für eine Erfolgmessung alle diese Informationen herangezogen werden. Und genau darauf ist der MarkenFührungsGuide® ausgerichtet. So wird beispielsweise für die Ermittlung der weichen Faktoren ein Fragebogen-Manager bereitgestellt, der die standardisierten Markenindikatoren berücksichtigt. Je nach festgelegten Markenwerten kann jeder Fragebogen auch nach Gesichtspunkten des Neuromarketings individualisiert werden. Damit werden fundierte Marktforschungsdaten transparent und jederzeit nachvollziehbar für die Erfolgsmessung verarbeitet.

In einem Soll-Ist-Vergleich werden dann sowohl die monetären als auch immateriellen Werte des Marken-Return-on-Investments gegenübergestellt. Das Ergebnis visualisiert die immaterielle Wertschöpfung und die daraus resultierenden finanziellen Erlöse. Diese separat aufgeschlüsselte Darstellung des Markenertrags macht deutlich, wo und wie sich strategische Maßnahmen auf den Markenerfolg im Betrachtungszeitraum ausgewirkt haben.

Speziell für Unternehmen, die mehrere Marken steuern müssen, macht das Tool Markenumsatzanalyse wirklich Sinn, denn damit kann man die wirtschaftliche Entwicklung jeder Marke einzeln optimal beobachten. Zu diesem Zweck werden die eingepflegten Planumsätze einer Marke jahres- und quartalsweise mit den tatsächlich erreichten Markenumsätzen kontrastiert. Aussagekräftige Diagramme visualisieren das Ergebnis für Reports.

Die Vorteile im Überblick:

•    zentrales System für das Datenmanagement
•    Datensicherheit durch individualisierbare Benutzerrechte
•    jederzeit und von überall Zugriff via Internet
•    einfache Benutzung über Web-Browser
•    keine Anschaffungskosten für Hard- und Software
•    Erfolgsermittlung per Mausklick
•    Zeitersparnis
•    optimales Reporting

Ein System das sich jedem Budget anpasst

Mit der modularen Konzeption wurde nicht nur an die Anforderungen und das Investitionsvolumen von Industriebetrieben gedacht, sondern natürlich auch an die Ansprüche kleiner und mittlerer Unternehmen. Das Baukastensystem ermöglicht jedem Unternehmen seinen persönlichen MarkenFührungsGuide® individuell zusammenzustellen. Nicht jeder benötigt alle vier Module oder jedes einzelne darin enthaltene Tool. Möchte man später einmal das Modul Markenschutz-Modul, so ist das jederzeit erweiterbar; das Gleiche gilt für das dritte Modul, den Markendesign-Manager. Es beinhaltet eine integrierte Web2Print-Lösung und sorgt für die Einhaltung vorgegebener Design-Richtlinien. Natürlich kann auch das Marken-Controlling als 4. Modul unabhängig oder in Kombination gebucht werden. Dieses ermöglicht es, ein aussagekräftiges Reporting über den wirtschaftlichen Beitrag zu erstellen, den eine Marke zum Erfolg eines Unternehmens leistet.

Damit spart der MarkenFührungsGuide® nicht nur Zeit, sondern sorgt auch für schlanke und kosteneffiziente Kommunikationsprozesse.



 

 

Mediaassetmanagement und Web2Print im Markenführungsguide

Markendesign-Management 2.0

Eine optimale Markenwahrnehmung hängt wesentlich von einem konstant geformten Markenbild ab. Daher ist es unerlässlich, allen Beteiligten die für eine markengerechte Umsetzung notwendigen Corporate Design-Daten zur Verfügung zu stellen.

Wer kennt das nicht – die Messe steht vor der Tür und beim Prospekt „X“ sollen noch schnell ein paar Bilder und einige Preise ausgetauscht werden. Die Verantwortlichen für das Corporate Design bestehen auf der Einhaltung der Designrichtlinien, die Vertriebsverantwortlichen wiederum auf einer raschen und kostengünstigen Lösung. Hier prallen, wenn beide Akteure unter Zeitdruck stehen, mit Sicherheit die zwei Welten „Zeit“ und „Kosten“ aufeinander. Da träumt so mancher von einer Lösung, mit der Routinearbeiten mit einem Knopfdruck erledigt werden könnten.

Designdaten optimal verwalten

Dokumente wie Bild- und Textdaten zentral zu verwalten mit der Möglichkeit, immer und von überall Zugriff darauf zu haben, macht Sinn. Genau das bietet der MarkenFührungsGuide® durch das vielseitige Digital Asset Managementsystem (DAM). Es vereinfacht die Verwaltung, Organisation und Verteilung wertvoller Corporate Design-Daten – rund um die Uhr, via Internet. Das System ermöglicht aber auch eine Anpassung von Prozessen und Zugriffsrechten, die beim Set-Up speziell an die individuellen Bedürfnisse eines jeden Unternehmens angepasst werden. So können mehrere Partner oder Lieferanten direkt in den Designmanagement-Prozess eingebunden werden.

CD-Konforme Gestaltung per Mausklick

Durch die exakte Trennung von Inhalt und Design werden in der Web2Print-Lösung die eingepflegten Designrichtlinien der Marke direkt für die Werbemittelgestaltung genutzt. Damit tauschen Unternehmen ihre Bilder und Texte bei einfachen Dokumenten mittels Datenbankanbindung, aber auch beispielsweise bei Katalogen oder Preislisten ohne grafische Vorkenntnisse und generieren so perfekte Vorlagen für den Druck. Das spart Zeit und Geld bei Routinearbeiten z.B. bei Printmedien mit gleichbleibendem Aufbau. Beides lässt sich besser für kreative und strategische Angelegenheiten nutzen!

Die Vorteile im Überblick:

  • ein zentrales System für betriebsübergreifendes Design-Management
  • Sicherheit durch ausgereifte Benutzeradministration; Datensicherheit durch aktuelle Standards und tägliche Backups
  • Organisation aller Mediadaten, wie Bilder, Layout- und Multimediadaten, Office-Dokumente uvm.
  • simple Benutzung über Web-Browser, Suche und Organisation
  • zu jedem Dokument spezifische Nutzungsrechtsinformationen hinterlegbar
  • Versand oder Bereitstellung von Daten in unterschiedlichen Formaten oder Auflösungen
  • individualisierbare Benutzerrechte und Prozesse
  • Hosted Service – keine zusätzliche Hard- und Software oder Systemwartung

Ein System, das sich jedem Budget anpasst

Mit der modularen Konzeption wurde nicht nur an die Anforderungen und das Investitionsvolumen von Industriebetrieben gedacht, sondern natürlich auch an die Ansprüche kleiner und mittlerer Unternehmen. Das Baukastensystem ermöglicht jedem Unternehmen seinen persönlichen MarkenFührungsGuide® individuell zusammenzustellen. Nicht jeder benötigt alle vier Module oder jedes einzelne darin enthaltene Tool. Möchte man später einmal das Modul Markenschutz-Modul, so ist das jederzeit erweiterbar; das Gleiche gilt für das dritte Modul, den Markendesign-Manager. Es beinhaltet eine integrierte Web2Print-Lösung und sorgt für die Einhaltung vorgegebener Design-Richtlinien. Natürlich kann auch das Marken-Controlling als 4. Modul unabhängig oder in Kombination gebucht werden – es ermöglicht ein aussagekräftiges Reporting über den wirtschaftlichen Beitrag, den eine Marke zum Erfolg eines Unternehmens leistet.
Damit spart der MarkenFührungsGuide® nicht nur Zeit, sondern sorgt auch für schlanke und kosteneffiziente Kommunikationsprozesse.



 

 

Titel perspektivisch Markenstudie 01_2013

Bedeutung der Markenführung in Österreich

Studie 2013 zum Thema:

 Die Bedeutung der Markenführung in Österreich

Die weltweit wachsende Diskussion über den Wert von Marken hat das Verständnis für das Thema „Markenführung“ stark beeinflusst. Marken werden heute nicht mehr ausschließlich als differenzierende Herkunftszeichen gesehen – denn alle Unternehmen, unabhängig von der Branche, sind sich darüber einig, dass strategische Markenführung wichtig ist.

Ausgangspunkt der österreichweit durchgeführten Studie ist die Tatsache, dass Marken ein zentrales Element für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen darstellen. In der Studie wird folgenden Fragen auf den Grund gegangen: „Wie stark ist das Thema Markenführung in österreichischen Unternehmen verankert?“ oder „Wie groß ist die Diskrepanz zwischen dem grundsätzlichen Interesse für das Thema und der tatsächlichen Umsetzung im eigenen Unternehmensbereich wirklich?“ Des weiteren wurde für die Studie erhoben, wo Unternehmen für sich die größten Herausforderungen bei einer konsequenten strategischen Markenführung sehen und in wie weit österreichische Unternehmen bereits dem internationalen Trend folgen, elektronische Markenführungssysteme kennen und auch tatsächlich verwenden. Um festzustellen, wo Fachleute die größten Stolpersteine in der täglichen Praxis sehen, wurden deshalb österreichweit ManagerInnen und Marketingfachleute aus Industrie, Handel, Gewerbe und Werbeagenturen um ihre Meinung zum Thema „strategische Markenführung“ befragt.

Das Wissen über die Bedeutung der strategischen Markenführung für den wirtschaftlichen Erfolg weicht von der Umsetzung  im Unternehmen deutlich ab: Grundsätzlich sind sich Unternehmen mit 88,3 % quer durch alle Branchen einig, dass strategische Markenführung von großer Bedeutung für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens ist. Umso erstaunlicher ist es, dass trotz dieser einhelligen Ansicht die Praxis dann doch ein anderes Bild zeigt: Lediglich 65 % der befragten Unternehmen erachten eine professionelle Markenführung für ihr eigenes Unternehmen als wichtig!

Die generelle Bedeutung der strategischen Markenführung für das eigene Unternehmen

Die generelle Bedeutung der strategischen Markenführung für das eigene Unternehmen

Die generelle Bedeutung der strategischen Markenführung für österreichische Unternehmen

Die generelle Bedeutung der strategischen Markenführung für österreichische Unternehmen

Das sind die Kernaufgaben der Markenführung aus Sicht der Unternehmen

Für mehr als zwei Drittel der Befragten bestehen die Kernaufgaben in der Markenführung darin, einen einheitlichen Markenauftritt zu gewährleisten und die Positionierung der Marke abzusichern. Knapp die Hälfte hält die Verwaltung des Markenschutzes und der Lizenzrechte, zusammen mit der Planung von Markenaktivitäten, für sehr wichtig. Für rund ein Drittel gehört die Erfolgskontrolle der Marke in Verbindung mit der Überwachung der Markenbekanntheit zu den wesentlichen Anforderungen einer klassischen Markenführung.

Die Kernaufgaben der strategischen Markenführung aus sicht der österreichischen Unternehmen

Die Kernaufgaben der strategischen Markenführung aus Sicht der österreichischen Unternehmen

Wenn es um effiziente Markenführung geht, sind das die Herausforderungen:
Die einzelnen Analysen zeigen deutlich, dass Budgetknappheit, mangelnde Fachkompetenz sowie unklare Zielvorgaben und nicht eindeutig definierte Zuständigkeiten zu den großen Hürden zählen, die innerbetrieblich die Umsetzung der strategischen Markenführung erschweren. Als die wahrscheinlich größte Herausforderung gilt jedoch, dass elektronisch gestützte Markenführungssysteme zwar vorhanden, jedoch bei den Unternehmen zu wenig bekannt sind.

Herausforderungen bei der strategischen Markenführung

Herausforderungen bei der strategischen Markenführung

Das erwarten sich Unternehmen von Markenführungs-Lösungen:
Marketingverantwortliche stehen enorm unter Druck. Kosteneffizienz und immer kürzere Entscheidungszyklen bilden heute die Rahmenbedingungen für eine strategische Markenführung. Österreichs Unternehmen wünschen sich daher bereichsübergreifende Software-Lösungen, die einen rascheren Zugriff auf möglichst viele markenrelevante Daten bieten. Zu den wesentlichen Forderungen der Unternehmen zählen Zeitersparnis, Transparenz von Arbeitsabläufen und effiziente Kontrolle des Budgets – davon erwarten sie sich Planungssicherheit und Einsparungen bei der Erstellung von Werbemitteln. Die Studie belegt jedoch auch klar, dass bis dato nur 10% der befragten Unternehmen ein elektronisches Markenführungssystem in ihrem eigenen Unternehmen verwenden.

Vorteile für den Einsatz einer Brandmanagementsoftware

Vorteile für den Einsatz einer Brandmanagement-Software

Rund die Hälfte aller befragten Unternehmen setzt bis dato keinerlei spezielle Software für die Lösung von Markenführungsaufgaben ein; knapp 10% glauben, dass die meisten der am Markt erhältlichen Lösungen zu sehr auf das Markendesign fixiert sind und den strategischen Teil zu wenig berücksichtigen. 20,37% vertreten die Meinung, eine Markenführungssoftware sei zu teuer. Die Studie belegt auch, wer aus Sicht der befragten Unternehmen die Top-Vier unter den elektronischen Markenführungslösungen sind: Klar auf Platz eins mit einem Bekanntheitsgrad von 62,5% liegt die Lösung „BrandMaker“, auf Platz zwei folgt der „Brandmanager Online“ mit 43,75%. Platz drei mit 37,5% belegt der MarkenFührungsGuide® und auf Platz vier reihten die Befragten die Brandmanagement Lösung „iBrams“, sie erreicht einen Bekanntheitswert von 12,5%.

Fazit und Ausblick

Eine der wohl wesentlichsten Erkenntnisse dieser Studie – basierend auf den Interviews – ist mit Sicherheit die, dass die Begriffe „Brandmanagement“ und „Markenführung“ aus Sicht der Unternehmen unterschiedlich interpretiert werden. Die zweite Beobachtung der Studie besteht darin, dass größtenteils die Daten für die einzelnen Bereiche innerhalb des Markenführungsprozesses immer noch unabhängig voneinander erarbeitet und verwaltet werden. Die dabei anfallenden und gewonnenen Daten werden derzeit meistens dezentral abgelegt, was den Zugriff massiv erschwert. Drittens hat sich gezeigt, dass laut Aussagen der befragten Unternehmen für die Steuerung und Pflege der Markensubstanz die Bereitstellung möglichst aller markenrelevanten Informationen notwendig ist. Um aber in Zukunft dem wachsenden Zeit- und Kostendruck entgegenwirken zu können, werden adäquate, bereichsübergreifende elektronische Lösungen von den Unternehmen gewünscht. Die Herausforderung für die Anbieter von entsprechenden Systemen besteht künftig darin, den rund 90% der Unternehmen, die noch keine Software-Lösung verwenden, die Vor- und Nachteile ihrer Angebote sowie die wesentlichen Unterschiede zum Mitbewerb effizient zu vermitteln.



 

 

120 Tagungsteilnehmer beim ersten Österreichischen Markendialog

Premiere: Österreichischer MarkenDialog als Expertenplattform für Marken

Das Institut für ganzheitliche Markenbewertung „DIE MarkenWertExperten“ lud am 22. November zum Ersten Österreichischen MarkenDialog; rund 120 Experten, Markeninhaber und Entwickler folgten der Einladung zur Fachtagung zum Thema „Marken sind die DNA eines Unternehmens“. In neun Impulsvorträgen beleuchteten Top-Referenten das Phänomen „Marke“ aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Dr. Friedrich Rödler, Präsident des Österreichischen Patentamts, begrüßte die Veranstaltung als Wissens- und Netzwerkplattform.

Manfred Oschounig, ÖBB-Marketingleiter, demonstrierte die Optimierung von Markenbotschaften durch Reduktion auf ihren Kern. Den Nachweis, dass die Markenstrategie auch für kleine Unternehmen wesentlich ist, erbrachte Mag. Oliver Sonnleithner von Karriere.at. Der Verkaufstrainer Robert Lukele stellte in seinem Referat praxisnah den Zusammenhang zwischen Markenversprechen und -erlebnis dar. Dass sich Markenführung im Spannungsfeld von Social Media und Mobile Marketing zunehmend in „Markendialog“ auf Augehöhe des Kunden wandelt, bewiesen die Ausführungen von DI (FH) Harald Winkelhofer, Präsident MMA und Herbert Sojak von HC Marketing Consult.

Buchvorstellung und Präsentation der Österreichischen Slogan-Studie 2012

Manfred Enzlmüller präsentierte sein neues Buch „Unternehmen sind die DNA eines Unternehmens“. Sein Werk stellt einen verständlichen Leitfaden zur Verfügung, wie die Erfolgsparameter von Marken als „nachvollziehbare Alleinstellungsmerkmale“ decodiert werden können.
Die aktuellste Studie über „Die Bedeutung des Slogans für die Marken- und Unternehmenskommunikation“ belegt, dass über 80% der befragten Unternehmen dem Markenclaim erfolgsrelevante Bedeutung für die Unternehmenskommunikation zuschreiben; allerdings lassen nur 22% der österreichischen Betriebe ihre Slogans auch markenrechtlich schützen.

MarkenFührungsGuide®

Ein neues Online-Markenmanagement-System als Hostet Service stellte MarkenWertExpwerte Laurentius Mayrhofer vor – als praxistaugliches 360°-System konfiguriert. Es ist an jede Unternehmensgröße skalierbar und begleitet durch alle Bereiche der strategischen Markenführung – vom rechtlichen Schutz der Marken beginnend – über die Markenkonzeption und -strategie bis hin zur zentralen Medienverwaltung und Web2Print-Lösung. Ein besonderes Highlight der Software stellt das Tool zur Berechnung des Marken-Return-on-Investment dar, das die ideellen Markenwerte den wirtschaftlichen Erträgen gegenüberstellt.

Den Abschluss des Programms bildete eine Expertendiskussion: „Es ist höchste Zeit, dass sich Unternehmen und Experten gemeinsam mit den wertsteigernden Indikatoren von Marken befassen“, bestätigten Dr. Rosa Kriesche von DraftFCB Partners und Dr. Manfred Berger vom Institut Neusicht. Anerkennung für die Initiativ-Veranstaltung der beiden MarkenWertExperten Enzlmüller und Mayrhofer zollte auch das Fachpublikum: „Die Veranstaltung gleicht für mich einer Schulung. Das  Markenwissen, das heute geboten wurde, ist das tägliche Brot unserer Unternehmensarbeit,“ bekräftigte ein Vertreter der Industrie.



 

 

DIE MarkenWertExperten bieten ein Markenführungssystem für jede Unternehmensgröße an, das neben dem Markendesign v.a. auch markenstrategische Aspekte der Markenführung berücksichtig.

360°-Markenmanagement

Marketingdaten und Markenführung – 
elektronisch von überall und jederzeit

Unsere globalisierte Welt ist geprägt von Schnelligkeit, Kosteneffizienz und Interaktivität; der Druck auf die Wirtschaft steigt, noch nie haben sich die Wettbewerbsbedingungen so rasant verändert wie heute. Es sind Zeiten, in denen Unternehmen jeden Werbeeuro zwei Mal umdrehen. Dieser Trend und die immer vielfältiger werdenden Möglichkeiten, neue Medienkanäle in die Kommunikation zu integrieren, machen die Aufgaben für das Marketing natürlich auch nicht gerade einfacher.

Die Folge sind einerseits  immer kürzere Kreations- und Produktionszyklen, zum Anderen nimmt die Bedeutung von Marken immer stärker zu – neueste Studien bestätigen, dass Marken bis zu 84% zum Betriebserfolg beitragen. Deshalb kann es sich heute keine Firma – egal, ob groß oder klein – leisten, der Markenführung keine oder nur periphere Aufmerksamkeit zu schenken. Marketingprozesse zu optimieren und effizienter zu gestalten, ist der Wunsch vieler Unternehmensmanagements.

Das kann der MarkenFührungsGuide®

Der MarkenFührungsGuide® ist ein neues webbasierendes Tool, das vom Institut für ganzheitliche Markenbewertung „DIE MarkenWertExperten“ entwickelt wurde. Es bietet Marketingverantwortlichen praktisch immer und überall Zugriff auf alle markenrelevanten Informationen und Daten und hilft nachhaltig, Kommunikations- und Produktionsprozesse schlank und kosteneffizient zu halten. In der Regel besteht ein MarkenFührungsGuide® aus drei Grundmodulen: dem Markenschutz-, dem Analyse-Modul und dem Markendesign-Manager. Jede Einheit beinhaltet verschiedene elektronische Werkzeuge, die dort, wo Automatisierung und Digitalisierung Sinn machen, eingesetzt werden.

MFG als SAAS-Lösung online per Computer oder Tablet zugreifbar

Der MarkenFührungsGuide®
bietet Marketingverantwortlichen als Hosted Service per Internet immer und überall Zugriff auf markenrelevante Informationen und Daten

Auch im Marketing gilt der Grundsatz: „Man muss nicht jeden Tag alles neu erfinden.“, zum Beispiel, wenn es darum geht, Registrierungsurkunden von Marken und Slogans für das Unternehmen einfach und unkompliziert zu archivieren und zu verwalten. Eine vorausschauende Kalenderfunktion ist für das Management eine große Hilfe, verantwortungsvoll Fristen für Erneuerungen von Lizenzen oder Nutzungsrechten im Auge zu behalten, denn wer weiß schon immer genau, wann innerhalb von zehn Jahren der Tag „X“ für die Markenschutzverlängerung anbricht. In Zeiten, in denen Markenpiraterie immer stärker um sich greift, stellt dies eine überaus nützliche Funktion dar.

Ein weiteres Feature bei der aktiven Prävention gegen Markenpiraterie bietet das MarkenRadar® – Markeninhaber halten damit einen Kurz-Check in Händen, der sofort aufzeigt, ob die Einleitung rechtlicher Schritte notwendig erscheint, welche Vorbereitungen zur Dokumentation von Schadensersatzforderungen tatsächlich erforderlich sind, oder wie und wo eine intensive Prüfung der möglichen Verstöße professionell abgewickelt werden sollte.

Markensteuerung von innovativ bis interaktiv

„Positioning“ heißt das Gebot der Stunde, das bedeutet: Wie kann man Produkte und Dienstleistungen im Gedächtnis der Kunden so verankern, dass sie leicht abgerufen werden können, um damit positive Kaufentscheidungen zu ermöglichen?

Das 360 Grad Markenmanagementsystem

Das 360°-Markenmanagement- System
vereint die Verwaltung und Wartung von Markenschutzdaten, hilfreiche Analyse-Tools für das Marken-Controlling und den praktischen Marken-Design-Manager.

Zur Erreichung dieses Ziels ist eine innovative Markenführung unumgänglich. Dabei geht es keinesfalls nur um designorientierte Faktoren, wie Markenname, Logo, Verpackung und Werbung – nein, es geht vor allem um die strategischen Komponenten der Marke! Der MarkenFührungsGuide® bietet daher mit seinen ausgeklügelten Checklisten und Auswertungstools genau jene Instrumente, die Marketingverantwortlichen helfen, ihre Aufgaben kompetent und professionell zu lösen.

Der MarkenDesignManager

Eine optimale Markenwahrnehmung hängt wesentlich von einem konstant geformten Markenbild ab, das über die einzelnen Werbemittel visualisiert wird. Durch die exakte Trennung von Inhalt und Design werden in der Web2Print-Lösung die eingepflegten Designrichtlinien der Marke direkt für die Werbemittelgestaltung genutzt. Damit tauschen Unternehmen ihre Bilder und Texte bei einfachen Dokumenten – mittels Datenbankanbindung aber auch beispielsweise bei Katalogen oder Preislisten – ohne grafische Vorkenntnisse und generieren so perfekte Vorlagen für den Druck. Das spart Zeit und Geld bei Routinearbeiten und beides kann mehr für kreative und strategische Angelegenheiten genutzt werden.

Markeneffizienzmessung – verständlich statt akademisch gelöst

Am Ende des Tages geht es in jedem Betrieb darum, wie wirtschaftlich eine Marke ist; man möchte wissen, welchen Beitrag sie nachweislich zum Erfolg der Firma leistet.  Und genau dafür bietet der MarkenFührungsGuide® ein wirklich interessantes Instrument für das Markencontrolling: In einem Soll/Ist-Vergleich werden sowohl monetäre als auch immaterielle Werte, die für die Ermittlung des Marken-Return-on-Investment herangezogen werden, gegenübergestellt. 
Der Fragebogenmanager berücksichtigt standardisierte Markenindikatoren wie Bekanntheit, Käuferloyalität und Händlerloyalität, die laut den anerkannten Markenbewertungsnormen vorgeschrieben sind. Damit werden fundierte Marktforschungsdaten transparent und jederzeit nachvollziehbar verarbeitet. Das Ergebnis vergleicht die immateriellen Wertschöpfungsfaktoren und die daraus resultierenden finanziellen Markenerlöse mit den Aufwendungen für die Marke und visualisiert deren Return-on-Investment. Diese aufgeschlüsselte Darstellung des Markenertrags macht deutlich, wo und wie sich die strategischen Maßnahmen auf den Markenerfolg im Betrachtungszeitraum ausgewirkt haben.

Markenmanagement für Unternehmen jeder Größe

Unter „360°-Markenmanagement” verstehen die Macher des MarkenFührungsGuide® nicht nur, an Anforderungen und Investitionsvolumen von Industriebetrieben zu denken, sondern auch an die Ansprüche kleiner und mittlerer Firmen. Die modulare Konzeption erlaubt jedem Unternehmen, je nach Markenaufkommen und Anforderungsprofil, seinen ganz persönlichen MarkenFührungsGuide® individuell zusammenzustellen. So passen sich Kosten und Leistungen immer direkt an die Vorgaben der jeweiligen Gesellschaft an und ermöglichen Schritt für Schritt die Optimierung der Marketingabläufe.

Informationen zum MarkenFührungsGuide®  sowie zu Funktionen und Konfigurationen finden Sie auf: www.markenfuehrungsguide.at