Kundenzeugnis: Positive Auswirkungen und Umsatzsteigerung durch Markenentwicklung

Oft beginnt das Unternehmerleben „nebenbei“. So war es auch bei diesem Weinhändler, der mir vor wenigen Wochen ein Kundenzeugnis überreicht hat, in dem er mir die Eindrücke und Auswirkungen unserer Zusammenarbeit verschriftlicht hatte. Die positiven Auswirkungen und Ergebnisse haben selbst mich überrascht, sind aber sicher zu einem Großteil auch der Konsequenz und der Leidenschaft des Auftraggebers geschuldet. Das mindert aber keinesfalls die Freude daran, dass ich diesen Kunden eine offenbar entscheidende Etappe begleiten und zur positiven Entwicklung beitragen durfte. Der Weinhändler berichtet:

Ich habe den Weinhandei neben meinem Hauptjob bei A1 und von 2016 – 2020 so geführt, wie man so
ein Geschäft eben als Nebenerwerb führt: es gab keinen Businessplan, ich habe einfach jedes leicht machbare Geschäft gemacht, aber nicht mehr.

Durch die Veränderung der Gesellschaft in der Zeit der Pandemie wurde mir klar, dass das Potential groß ist, es allerdings Planung und Fokussierung braucht, um erfolgreich zu sein. Und nun lieber Laurentius kommst Du ins Spiei. Im März 2021 habe ich Dich kontaktiert. Wir haben ein Erstgespräch geführt, die Chemie und vor allem Deine Ansätze zum Aufbau einer Firma waren sehr überzeugend für mich.

Wir machten einen Zeitpian von 4 Terminen über einen Zeitraum von 8 Wochen. Die Themen, die wir
erarbeitet und analysiert haben, waren:

  • Kundennutzen
  • Kundensegmente und Zielgruppen
  • Mitbewerber
  • Zielmärkte
  • Farben und Logo und natürlich
  • Markenname

Ich habe mir auch nochmals das Beratungsziel vor Augen geführt.
Hauptfokus legten wir dabei auf den Kundennutzen:

Wein für den Kunden erlebbar machen
• und auf die monetären Ziele

Für 2021 haben wir eine Umsatzsteigerung von 180% ausgemacht und für alle Folgejahre bis 2036 jährlich ein Plus von 55%!

Diese monetären Ziele haben wir auch mit einer Priorisierung der Aktivitäten und dem Aspekt des Kundennutzens hinterlegt.
-> An diesem Plan halte ich sehr stark fest und damit komme ich zu den Ergebnissen:

Die Umsatzsteigerung hat für 2021 200% betragen!
Die Umsatzsteigerung des 1. Quartals 2022 im Vergleich zu 2021 hat 170% betragen!

Ich möchte dir hiermit Danke sagen für ein außerordentlich gelungenes Projekt und die positiven Auswirkungen auf mein Unternehmen und mich!

Martin Cerny

Danke für dieses wunderschöne Zeugnis!

Empfehlungsschreiben

Kundenreferenz als PDF herunterladen 

Empfehlungsschreiben – Verloren im Irrgarten zwischen Marke, Strategie und Positionierung

Wenn sich Unternehmer*innen von vielen unternehmerischen Fragen gefordert sehen, hilft es meist, die Eigensicht mit der Außenwahrnehmung abzugleichen und den Fokus auf die eigenen Stärken, die Potentiale im bestehenden Kerngeschäft und neue Optionen zu lenken. Die Ordnung dabei entsteht führt zu Klarheit und zur Möglichkeit Entscheidungen nach selbst festgelegten Prioritäten zu treffen. Die Hilfe, die wir damit unseren Kunden geben, spornt uns an und motiviert uns. Wenn dies noch in einem schriftlichen Referenzschreiben erfolgt, freut uns das umso mehr!

Herzlichen Dank für folgendes Schriftstück, das uns in den letzte Tagen erreicht hat:

Lieber Laurentius,

auch wenn’s andere in den letzten beiden Jahren schlimmer „gebeutelt“ hat als mich, so habe ich mir in den letzten Wochen und Monaten doch viele Gedanken zu meiner Sichtbarkeit, meinem USP, meinem Kerngeschäft, meiner Eigen-Sicht usw. gemacht. Ich habe dich um Hilfe in Form eines Strategiefindungs-Meetings gebeten.

In diesem Marathon-Meeting – wir sind 4 Stunden zusammengesessen!! – hast du unglaublich viel gegeben. Du hast ganz viel von deinem enormen Wissen, deiner Kompetenz und Erfahrung mit mir geteilt und mir eine Richtung gegeben in dieser Zeit, in der ich ein wenig meinen Weg aus den Augen verloren habe. Ich bedanke mich für deinen außergewöhnlichen Einsatz!

Ich kann jedem Unternehmer nur raten, sich an Laurentius zu wenden, wenn er sich im eigenen Irrgarten zwischen Marke, Strategie und Positionierung verloren hat – Laurentius ist ein hervorragender Begleiter und „Unternehmer-Lotse“!

Vielen herzlichen Dank!

Siegund Luegmayer

Empfehlungsschreiben

Testimonial_als PDF laden

Skizze mit Beratungstehmen im Rahmen von PoSiPro am Tisch liegend mit Kaffee. Stift, Wasser und Äpfel

PoSiPro® – Positioniert sichtbar profitabel.

Zuwachs in unserem Leistungsportfolio

Auch bei uns ist die Pandemie nicht spurlos vorübergegangen. Nicht dass es zu wenig Beratungsbedarf gegeben hätte, aber die vielen Herausforderungen haben uns näher an unsere Kunden und Partner gebracht. Unter anderem haben wir uns gemeinsam mit Christian Schrofler – Gründer und Inhaber von Realizing Ideas – instensiv die Frage gestellt, wie wir Unternehmen, Produkten und Marken zu mehr Sichtbarkeit und Klarheit in Sachen Positionierung verhelfen können.

Das Ergebnis ist ein Beratungsprozess, der beide Themenwelten verheiratet, viele sonst separat und oft mehrfach durchlaufene Analyseschritte kombiniert und die Ergebnisse unmittelbar für die Kommunikation anwendbar macht.

PoSiPro – Was ist das?

PoSiPro® steht für Positionierung, Sichtbarkeit und Profit. In einem geführten Beratungsablauf wird mit Inhabern und Entscheidern – meist von inhabergeführten, kleineren bis mittleren Unternehmen – die unternehmensinterne Sicht auf die Positionierung mit den Bedürfnissen der Zielgruppen abgeglichen. Daraus lassen sich Potenziale ableiten und Bedarfspunkte identifizieren, an denen einerseits die Zielgruppen nach Lösungen für bestehende Schmerzpunkte sucht und andererseits das Unternehmen Produkte und Leistungen anbieten kann, die genau diesen Bedarf abdecken. Wird genau dann das Angebot für den Kunden sichtbar, profitieren beide Seiten durch Win-Win-Situationen.

Für wen ist PoSiPro optimal geeignet?

PoSiPro® richtet sich an inhabergeführte Unternehmen die Antworten auf folgende Fragestellungen suchen und finden wollen:

  • Welche Möglichkeiten bestehen zur Optimierung des eigenen Marketingprozesses?
  • Erkennen unsere Kunden und Zielgruppen deutlich die Unterschiede und den Mehrwert unseres Angebotes gegenüber denen des Mitbewerbs?
  • Welche Bedürfnisse, Wünsche und Sehnsüchte haben unsere Kunden? Werden wir diesen Anforderungen gerecht?
  • Wie können wir bestehende Geschäftsmodelle weiterentwickeln, zukunftstauglich halten und mögliche Chancen nützen?
  • Wie erreichen wir mehr Sichtbarkeit für jene Dinge und Wertvorstellungen, die nicht unmittelbar zu konkreten Produktvorteilen führen, aber denen wir uns verpflichtet fühlen?
  • Was können wir tun, um unsere Ideen für neue Unternehmen, Angebote, Produkte oder Dienstleistungen am Markt sichtbar und bekannt zu machen, um daraus zusätzlichen, ausreichenden Absatz zu generieren?
  • Welche Optionen bestehen, wenn sich Markt, Mitbewerb und/oder die Bedürfnisse der Zielgruppen verändern
  • Unsere Kunden und Interessenten werden zunehmend älter? Was, wenn das so weitergeht
  • Wie leben Geschichte und Werte unseres Unternehmens bei Generationswechsel oder Übergabe weiter?

Wenn Sie eine der genannten Fragen bewegt, könnte PoSiPro® das Richtge für sie sein.

Der Beratungsprozess von PoSiPro®

1. Status-Quo | IST-Aufnahme

In einem moderierten, interaktiven Prozess erarbeiten wir die Kernfragen des Unternehmens: Wer bist du? Was tust du? Welche Herausforderungen stehen an?

2. Positionierung – Teil I

Das Werte-Versprechen, also die Antwort auf die Frage „Was treibt dich an?“, wird in diesem Schritt erarbeitet. Auch die Analyse des Marktumfeldes findet hier statt.

3. Positionierung – Teil II

Es geht in die Tiefe: Customer Journey, Positionierungs-Kompass und die Erarbeitung des Markenkerns sind herausfordernde strategische Elemente.

4. Sichtbarkeit – Teil I

Der strategische Unterbau: Offline & Online werden verknüpft, die richtigen Maßnahmen und Kanäle definiert, das Archetypen-Modell hilft bei den Zielgruppen, u.v.m.

5. Sichtbarkeit – Teil II

Von der Strategie zur Umsetzung. Entlang der Customer Journey werden Kernbotschaften erarbeitet und einzelne digitale Maßnahmen orchestriert. 

6. Kick-Off Umsetzung

Im letzten Abschnitt entsteht ein konkreter Handlungs- und Redaktionsplan mit klaren Milestones und einer ungefähren Budgetabschätzung

Fragen Sie uns!

Reservieren Sie ein persönliches Erstberatungsgespräch. Sie erhalten hier Antworten auf Ihre individuellen Anforderungen und Fragen, reflektieren erste konkrete Ideen und Ansätze zur Optimierung mit neutralen, unabhängigen Beratern – und das kostenlos und unverbindlich.

Mit dem PoSiPro®-Check führen Sie eine rasche Selbstanalyse mittels Fragebogen durch und erhalten eine unverbindliche Aussage über Stärken und Potenziale im Zusammenhang Ihrer bisherigen Maßnahmen und Strategien in Punkto Positionierung und Sichtbarkeit.

Vorteile von PoSiPro®

  • Zeitliche und kompakte Abhandlung der relevanten strategischen Bausteine
  • Weniger Aufwand für Abstimmungen gegenüber getrennter Behandlung
  • Synergieeffekte durch gemeinsame Bestandsaufnahme
  • 2 Experten bei allen Themenbereichen
  • Hinweise und Weiterentwicklung von themenübergreifenden Ideen und Ansätzen
  • Raschere Umsetzungsmöglichkeit und konkretere Ergebnisse
  • Zeit- und Kostenvorteil gegenüber Einzelbuchung
Emfpehlungsschreiben Savont FucanTran an MWE

Empfehlungsschreiben – Sichtbarkeit im Markt wesentlich verbessert

Auf Grund der eingeschränkten persönlichen Kontaktmöglichkeiten hat uns mit etwas Verspätung nachstehendes Empfehlungsschreiben aus Deutschland erreicht. Trotzdem ist die Freude über diese anerkennenden Zeilen groß. Herzlichen Dank dafür!

Lieber Laurentius,
heute lasse ich Dir ein Empfehlungsschreiben zukommen. Natürlich nicht ohne Grund, denn Deine Beratung hat mich beeindruckt.

Begonnen hat unsere Zusammenkunft mit einem BNI Vier-Augen-Gespräch. Ein ehrliches und praktisch leicht umsetzbares Feedback deinerseits über unsere Produkte, half mir unsere Sichtbarkeit im Markt wesentlich zu verbessern.

In einem weiteren Gespäch loteten wir mögliche Wege aus, zur Vermarktung unserer Produkte in Frankreich. Im Raum stand ein Angebot zur Zusammenarbeit mit einem französischen Distributor. Meinerseits war ich unsicher auf das Angebot des Distributors einzugehen: zwischen uns bisher verhandelte Preise, die wahrgenommene Marktpräsenz des Distributors aber auch zwischenmenschliche Faktoren spielten eine Rolle.

Beeindruckt hat mich Deine Beratung, weil sie die Kombination einer rein fachlichen Beratung im Sinne der Markenbildung war, aber verbunden mit weichen Faktoren, die meine persönliche Situation und Ziele mit einbezog. Als Berater bist Du zwei Wege gegangen, hast beides beleuchtet und damit Klarheit für ein nachhaltiges Handeln gebracht.

Diese Kompetenz Deinerseits hat mir einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen und damit empfehle ich Dich gerne weiter.

Mit bestem Gruß
Phuc-An Tran

Empfehlungsschreiben

Testimonial Savont an MWE

Testimonial als PDF laden

Kopf des schriftlichen Kundenzeugnisses mit Logo Kurt Lapiere und DIE MarkenWertExperten

Kundenmeinung – „das gesamte Bild des Unternehmens nach innen und außen durchleuchten“

Schon vor längerer Zeit durfte ich Kurt Lapiere,  Physiotherapeut im Pielachtal, dabei begleiten, den Marken- und Unternehmensauftrtitt zu analysieren und zu optimieren. Umsomehr freut es uns, dass auch noch Monate nach der Beratung unsere Leistungen positiv nachwirken und dies auch unsere Kunden erleben und wahrnehmen. Herzlichen Dank für die folgenden anerkennenden Worte:


Servus Die Markenwert Experten! Lieber Laurentius!

Also, ich kann dir nur sagen wie es mir gegangen ist mit deinem Angebot die Firma zu durchleuchten. Für mir war eine Marke immer etwas Großes! Sowie Raika, Milka, Skoda, Gradwohl, Volksbank Immobilien … aber niemals meine kleine Physiotherapie Praxis.

Du hast mir dann aber gezeigt was es heißt, wenn man seinen eigen kleinen Betrieb mal näher betrachtet. Und vor allem mir geholfen nach der Sinn Frage Wer bin ich, was mache ich, was biete ich an, was unterscheidet mich am Markt von den anderen, weil letztendlich ist das auch die Art und Weise wie man von außen wahrgenommen wird.

Und das, liebe Laurentlus hat mir sehr viel gebracht.

In diesem Sinne wäre es für mich sinnvoll das vielleicht nochmal zu betonen, dass Firmen die nicht echt ein Produkt verkaufen oder haben, die trotzdem sich auf dich berufen könnten, um das gesamte Bild der Firma nach Innen und nach Außen mal zu durchleuchten.

Und dafür bist du natürlich der einzig richtige Mann für so etwas.

Dankeschön Laurentius,

Liebe Grü.e,

Kurt Lapiere

Physiotherapie „Mein Wohlbefinden, besser leben!“

Kundenmeinung – „…kam ich an ein vorher nicht für möglich gehaltenes Ziel“

Dieser Tage erreichte uns ein Referenzschreiben von Ludwig Krenn aus Tulln. Die letzten Wochen durften wir den „individuellesten Lebens- und Wohnraumgestalter Tullns“ mit Workshops, Analysen und Beratungen ein Stück in Richtung Neuausrichtung seiner Marke für die Zukunft begleiten. Dass wir dafür mit solch großartigen Testimonial ausgezeichnet werden, freut und ehrt uns zugleich!


Lieber – Laurentius Mayrhofer, MarkenWertExperte.

Die Monate Juni-Juli 2020 habe ich genützt um mein Geschäftsmodell zu durchforsten und neu auszurichten.

Meinen Geschäftsauftritt habe ich mit deiner professionellen Hilfe innerhalb von 2 Monaten hinterfragt und neu ausgerichtet. Deine strukturierte Vorgangsweise hat mich jede Minute genau auf meinen Punkt gebracht, wo es etwas zu erkennen, erweitern, weglassen oder neu zu schaffen gibt.

Deine schnelle Auffassungsgabe und deine Vielzahl von individuellen Methoden, die du ganz genau nach Notwendigkeit aus deinem Repertoire genommen hast, brachten mich bei meiner Weiterentwicklung dem Ziel schnell Schritt für Schritt näher.

Fasziniert hat mich besonders wie du immer wieder genau hinterfragt und erkannt hast, wo ich gerade stehe, und mit mir gemeinsam den Veränderungsprozess durgegangen bist.

Es war nicht immer leicht, aber durch deine Führung kam ich an ein vorher nicht für möglich gehaltenes Ziel.

Mit einem „WOW“ bedanke ich mich für das wirklich starke Entgagment, Kreativität und Umsetzungskraft.

Ludwig Krenn

Der Ludwig Krenn, Büdergasse 2a, 3430 Tulln an der Donau

Workbook mit Leitfaden zur Analyse der Positionierung

Jeder kennt UnternehmerInnen, die mit beiden Beinen fest am Boden stehen, die ein klares Bild von ihren Stärken und von den Vorzügen Ihrer Angebote haben. Sie bzw. ihr Unternehmen hat sich etabliert und sie scheinen selbstbewußt in eine erfolgreiche Zukunft zu blicken. Und doch sind da immer wieder diese Aussagen, über den steigenden Druck am Markt, über die Herausforderungen, die eine plötzlich hereingebrochene Krise für das eigene Geschäftsmodell bringen.

Auch der Mitbewerb fordert mit immer dreisteren Maßnahmen. Ach ja, und die Kunden sind nicht mehr loyal wie früher, denn sich kritisch mit dem Preis zu beschäftigen und die eigenen Angebote mit den „schärfsten Marktbegleitern“ penibel zu vergleichen, scheint trotz Anspruch auf Regionalität nicht aus der Mode zu kommen. Und die „ganz Jungen“ der Generation x-y-z scheinen ohnehin nicht mehr zu greifen!

Solche und ähnliche Aussagen sind Ihnen sicher nicht neu. Auch uns begegnen sie immer wieder in den Gesprächen mit unseren Kunden. Alle oben genannten Aussagen haben mehr oder weniger einen Bezug zum Thema Positionierung.

Positionierung als Schlüssel zur Unterscheidbarkeit

Der Begriff Positionierung beschreibt im Zusammenhang mit Marketing – kurz und knapp – die Unterscheidbarkeit einer Marke, eines Produktes, einer Organisation oder einer Dienstleistung von denen der Marktbegleiter. Der Markeninhaber muss dazu seine Stärken und Qualitäten entwickeln und sie selber erkennen und sie gegenüber seiner Zielgruppe herausstreichen, sie auf den Punkt und möglichst emotional kommunizieren. Verstehen die Markenanwender und Kunden diese Vorzüge klar und schätzen diese, dann ist die positive Unterscheidung von anderen Produkten oder Dienstleistungen gelungen.

Was sich so einfach anfühlt, ist in der Praxis ein langer, konsequenter und oft auch mühsamer Entwicklungsweg. Es gilt dabei, das Produkt ja nicht nur durch die eigene „oft rosa“ Brille zu hinterfragen, sondern auch durch die der Kunden und durch die noch kritischere „Schutzbrille“ der Marktteilnehmer zu berücksichtigen.

Leitfaden als Workbook mit Checkliste

Da die Positionierung einer der wichtigsten Schlüssel zum unternehmerischen Erfolg darstellt und wir uns immer wieder mit Fragen zur Entwicklung und Verbesserung der Positionierung konfrontiert sehen, möchten wir konkrete Unterstützung dazu anbieten. Unmittelbar, einfach, praxisnah und konkret.

Reduziere dich, um dich und deine Marke größer zu machen!

DIE MarkenWertExperten, L.Mayrhofer

3×3 Schritte zur Verbesserung der Positionierung

In einem Arbeitsbuch haben wir eine Checkliste – abseits von wissenschaftlichen Modellen oder komplizierten Marketingtools – als einfachen Leitfaden erstellt. Mit diesem kann ein Unternehmen, ein Marketingverantwortlicher oder Geschäftsführer – einzeln oder im Team – das eigene Angebot hinterfragen. Die Fragen leiten an, sich strukturiert dem Thema zu nähern.

Schritt für Schritt werden jene Punkte festgehalten, die die großen und kleinen Unterschiede darstellen. Das Workbook unterstützt außerdem beim Erkennen der nicht unterscheidungskräftigen Argumente und beim Verdichten der wettbewerbserleichternden Vorteile. Am meisten profitieren Sie vom Leitfaden, wenn Sie sich ausreichend Zeit nehmen, um die Antworten konkret auch schriftlich zu formulieren.

Ihr Nutzen aus der 3×3 Positionierungsanalyse

  • Sie erarbeiten step-by-step die Stärken und Schwächen gegenüber den Angeboten Ihrer Marktbegleiter.
  • Sie erhalten Hilfe, die Vorteile Ihres Angebotes konkret zu formulieren.
  • Service-, Beschaffungsvorteile etc. können Sie in Verkaufsgesprächen, in Mitarbeiterschulungen aber auch für ihre künftigen Kommunikationsmaßnahmen zielgerichtet und punktgenau ansprechen.
  • Ihr persönliches Warum klarer vor Augen zu haben, steigert Ihre Motivation und bringt mehr Freude im Unternhemensalltag.

Gutschein inklusive: Profitieren Sie durch eine kostenlose Ersberatung

Damit Sie aus Ihrem Leitfaden das Maximum herausholen können und wirklich von den nächsten Optimierungsschritten profitieren, finden Sie am Ende des Leitfadens zusätzlich noch einen Gutschein, mit dem Sie eine kostenlose Erstberatung anfordern können!

Aufzeichnung des Vortrags „Beratungsgespräche online führen“

Impulsvortrag mit Sketchnotes

Wie geht man als wissensbasierter Dienstleister mit der Herausforderung um, keinen persönlichen Kontakt mit Kunden haben zu können? Bisher persönlich und von Angesicht zu Angesicht erbrachte Leistung waren auf Grund der jüngsten Einschränkungen von heute auf morgen nicht mehr möglich. Was konnte man daraus lernen? Das war eine der Fragen im Online-Impulsvortrag und Austausch mit BranchenkollegInnen am 13. Mai 2020 auf Werbemonitor.at

Erfahrungsaustausch als Impulsvortrag mit Sketchnotes

Screenshot von Vortragsvideo mit Sketchnotes von Vorteilen der Online-Beratung und Sprecherbild von Laurentius Mayrhofer
Sketchnote vom Impulsvortrag zu den Vorteilen der Online-Beratung

Das Ziel der Veranstaltung war weniger, eine fertige und komplette Anleitung zum Thema zu halten, sondern eher die bisher gemachten Erfahrungen mit UnternehmerkollegInnen auszutauschen. Positive Erfahrungen wie auch Potentiale zur Optimierung und Learnings von anderen KollegInnen fanden im Austausch Platz. Unsererseits neu war auch die Erfahrung den Onlinevortrag mittels Sketchnotes zu inhaltlich zu strukturieren und zu illustrieren.

Viele Vorteile und einiges an Herausforderungen …

Selbst Skeptiker haben in den vergangenen Wochen schnell, die vielen Vorteile kennen und schätzen gelernt. Gleichzeitig stellten sich einige Fragen bei der praktischen Durchführung von Kundenterminen online. Auch diesen widmete sich der Vortrag:

  • Gelingt es bei Erstgesprächen per Videokonferenz in gleicher Weise Vertrauen aufzubauen wie beim persönlichen Treffen?
  • Wie beugt man Beratungsklau effektiv vor?
  • Ist es klug analoge Beratungskonzepte und Methoden 1:1 in die Online-Beratung zu übertragen?
  • Kann man einen echten Beschaffungsvorteil bieten, indem man Beratungen und Kundentermine online anbietet?
  • Wieviel Emotion braucht die Beratung online?

Eine Aufzeichnung des Referats findet sich hier: www.werbemonitor.at

Denke Österreich – Eine Marke für Respekt und Wertschätzung

Eine Gruppe Kreativer aus Tirol hat in einer Kooperation eine Marke geschaffen, um in Zeiten des Umbruchs und der Veränderung den Fokus auf die Wertschätzung und den Respekt gegenüber der heimischen Wirtschaft zu lenken.

Danke Österreich – Denke Österreich

Per Zufall bin ich auf die Initiative von Kreativdienstleistern rund um Titus Oberhammer über einen Post auf Facebook aufmerksam geworden. „Wieder ein Verzeichnis für regionale Lieferanten oder ein Regionalshop …!“ war mein erster abschätziger Gedanke. Auf den zweiten Blick überzeugt das Markenkonzept als Botschaft in zwei Richtungen:

  • Einerseits ist das Markenzeichen als aufrichtiges Zeichen gedacht, das österreichische Unternehmen an ihre Kunden, Lieferanten, Partner und MitarbeiterInnen sagen können. Danke dafür, dass ihr mir in Krisenzeiten treu geblieben seid, bei mir gekauft habt, mich unterstützt habt oder es mir ermöglicht habt, weiterhin produzieren, arbeiten oder lieferfähig sein zu können.
  • Als zweite Botschaft ist durch das doppeldeutige, gedrehte „a“ ein Apell in der Marke verpackt, die Bitte auch weiterhin an österreichische Produzenten, Firmen und Dienstleister zu denken.

Apell zur Verwendung – kostenlos um Wertschätzung zu zeigen!

Jeder der die Initiative unterstützen möchte kann die Marke kostenlos verwenden, es privat oder gewerblich im Geschäftsverkehr nutzen und damit ein „visuelles“ Danke in der Kommunikation integrieren. Die Verwendung der von Titus Oberhammer geschützten Marke ist lt. den Nutzungsbedingungen ausdrücklich erwünscht, sei es auf Visitenkarten, Briefpapieren, Webseiten, Paketen, etc. – Eine Initiative und Idee, die – wie ich meine – Unterstützung verdient und durchaus vor den Vorhang gebeten werden kann, um Mitmacher, Unterstützer zu finden und zu motivieren, über Möglichkeiten nachzudenken, selber aktiv das eigene Umfeld mitzugestalten, Anerkennung jenen Leistungsträgern und Menschen im persönlichen Lebensumfeld und in der eigenen Kommune zu geben, die sich für Entwicklung, Erhalt und Schaffung der Betriebsstandorte in der Region und für Attraktivität des regionalen Standortes einsetzen.

denkeosterreich.at

Weitere Informationen, Rückfragen sowie die Möglichkeit, der Botschaft an die eigenen Kunden oder Partner mit einem kleinen Geschenk Nachdruck zu verlehen finden sich hier: www.denkeoesterreich.at


Kontakt zu den Initiatoren

Titus Oberhammer
Innrain 41
6020 Innsbruck
Tirol / Österreich
+43 676 847 966 100
danke@denkeoesterreich.at

Online-Beratungskompetenz aufbauen

… und die damit verbundenen Herausforderungen

Derzeit bleibt es wohl keinem wissensbasierten Dienstleister erspart, sich zu überlegen, wie er seine Dienstleistung trotz Einschränkung von persönlichem Kontakt, erbringen kann. In der praktischen Anwendung werden rasch viele Vorteile sichtbar. Bei der näheren Auseinandersetzung mit dem Thema stellen sich aber auch viele Fragen zu Risiken und Herausforderungen. Insbesondere wenn man sich mögliche Zukunftsszenarian vor Augen führt. Muss oder will man Beratungsleistungen online längerfristig erbringen, tut man gut daran einen Blick auf Risiken und Herausforderungen zu werfen.

Die Qual der Wahl…

Zu allererst stell sich die Frage: Welches der verfügbaren Online-Beratungstools ist für mich genau das richtige? – Die schier unendlich scheinende Anzahl von Anbietern erleichtert die Entscheidung nicht gerade. Daher gilt es auch hier, sich mit den möglichen Techniken vertraut zu machen, technisches Basiswissen aufzubauen, zu vertiefen, Erfahrungen zu sammeln und für sich zu evaluieren. Folgende Punkte mögen einen ersten Check zur Vorauswahl und zum Erarbeiten Ihrer eigenen Kriterien ermöglichen.

  • Zugangsmöglichkeiten und technischer Anspruch
  • Welche Funktionen sind unbedingt für meine Beratungen notwendig? Welche „nice to have“?
  • Wie Technik-affin sind meine Kunden? Gibt es für bestimmte Branchen meiner Kunden bereits etablierte Standardlösungen oder „Platzhirsche“?
  • Benötigt jeder Teilnehmer eine eigene Lizenz um an einem Online-Meeting teilzunehmen oder besteht auch die Möglichkeit, Gäste ohne Registrierung zum Meeting einzuladen?
  • Welche Interaktionsmöglichkeiten sind für meine Beratungen notwendig? Wie erfolgt die aktive Einbindung der Teilnehmer?
  • Sind Kommunikationstools wie Chat, Kleingruppen, etc. möglich?
  • Können Bildschirme, Präsentation, Multimediadaten oder sonstige Unterlagen geteilt und freigegeben werden?
  • Wie übersichtlich und einfach bedienbar ist die Oberfläche der Software?
  • Welche technischen Anforderungen an Geräte und Internetanbindung /Bandbreiten sind notwendig, um eine gute Übertragungsqualität zu gewährleisten?
  • Nutze ich den Video-Konferenzdienst nur für Ono2One-Beratungen oder auch für Kurse, Webinare, Trainings oder kongressähnliche Online-Events mit hunderten Teilnehmern?

Rechtliche Grundlagen prüfen

Das Kleingedruckte in den Lizenz- und Nutzungsbestimmungen sollte bei der Entscheidung jedenfalls genau berücksichtigt und hinterfragt werden.

  • Welche Lizenz benötige ich, meine Mitarbeiter und die Kunden bzw. TeilnehmerInnen?
  • Ist eine günstige oder kostenlose Einstiegslizenz auch für die gewerbliche Nutzung möglich?
  • Ist die Übertragung sicher und entspricht den aktuellen technischen Standards?
  • Sind Datenschutzerklärungen etc vorhanden und entsprechen die Bestimmungen den gültigen Regeln der DSGVO?

Online-Beratungskompetenz aufbauen

Eine technische Lösung zu suchen und anzubieten ist relativ rasch möglich. Der eigentliche Nutzen für Ihren Kunden entsteht aber aus der persönlichen Beratung durch Sie oder den jeweiligen Moderator und Sprecher, der sich über folgende Fragestellungen im Klaren sein sollte:

  • Wie sieht mein Gesprächsleitfaden oder mein Online-Beratungskonzept aus? Wo sind in diesem Ablauf jene Momente und Schlüsselinhalte, die für den Kunden den eigentlichen und größten Nutzen bringen?
  • Kenntnis über Anwendung und Stand der Technik im Bereich von Onlinepräsentationen. Kann ich meine Teilnehmer im Zuge der Beratung auch supporten, sollten sie Hilfe bei der Anwendung benötigen? Gibt es Backup- und Ausweichlösungen, um die Beratung weiterführen zu können, sollte es zu technischen Schwierigkeiten kommen?
  • Definiere für jedes Online-Meeting – wie auch für jeden bisherigen Geschäftstermin – deine persönlichen Ziele, deine Agenda und deine Gesprächsstrategie oder deinen Beratungsleitfaden!
  • Wirke aktiv der Versuchung von Beratungsklau entgegen! – Limitiere für dich, wie weit du in Vorleistung gehst und kommuniziere dein Entgegenkommen auch deinem Gegenüber. Wenn du den Rahmen der kostenlosen Beratungsleistungen beschränkst und dir am Gesprächsbeginn dazu auch die Zustimmung des Beratungspartners einholst, wird die Entscheidungsfrage nicht als „Kaufzwang“, sondern als selbstverständlicher Teil des Beratungsablaufes gesehen.

Definiere deine Form der Online-Beratung als Teil deines Geschäftsmodells.

Erfolgreich kann Online-Beratung nur dann sein, wenn es für deine Kunden einen Nutzen und Mehrwert stiftet und für dich als Unternehmer gewinnbringend funktioniert. Denke daher auch immer alle anderen erfolgsrelevanten Schritte vor und nach der eigentlichen Beratung in der Leistungskette mit.

  • Wie werde ich mittels Homepage und anderen Online-Marketingaktivitäten sichtbar und für meine Zielgruppen attraktiv? Welche hochwertigen Inhalte stelle ich bereit, um mich als Experte für mein Beratungsthema bekannt zu machen?
  • Welches Marketingkonzept unterstützt mein Geschäftsmodell bei der Lead-Generierung und Kundengewinnung? Gibt es dabei Maßnahmen, wie ich mit meinen Interessenten möglichst regelmäßig und automatisiert in Kontakt bleibe? Wie gut bin ich für Menschen, denen gerade meine Leistung helfen kann, über Suchmaschinen und andere Beschaffungsnetzwerke sichtbar und auffindbar?
  • Sind meine Abläufe multiplizierbar, das heißt sind meine Leistungen und Angebote auch bei erhöhter Nachfrage rasch und einfach verfügbar? Wie sieht es mit Krisensicherheit aus?
  • Welche Anforderungen haben meine Interessenten und Kunden? Gibt es in meinem Akquise- und Beratungsablauf Möglichkeiten deren Bedürfnisse kennenzulernen und zu verstehen, nach welchen Kriterien sie entscheiden und den Erfolg der Beratung messen?

Online-Beratung braucht Emotion!

Beratung – egal ob in einem persönlichen Treffen oder online – erfolgt immer von Mensch zu Mensch. Sie baut immer auf eine persönliche Beziehung zwischen Berater und Beratungskunden auf. Entscheidend sind nicht vordergründig die harten Fakten und das rationale Nutzenversprechen. Wie in jeder menschlichen Entscheidung „redet hier das Unterbewusstsein“ ein gehöriges Quantum mit, indem es über die emotionalen Schlüsselmomente stimuliert wird. Hier einige Ansätze, die helfen können, Ihre Online-Beratung emotional aufzuladen:

  • Ohne klare Positionierung geht auch im Online-Beratungsbusiness nichts. Der Beratungskunde will auch bei Wissen und Inputs, die er online einkauft, Klarheit, mit wem er es zu tun hat und wo die Expertise liegt!
  • Überschätze nie die Macht einer augenscheinlich innovativen Businessidee! – Welches Problem löse ich konkret für welchen Kunden in meiner Beratung? Wer profitiert davon oder hat schon profitiert? Was ist das Besondere an meiner Online-Beratungsleistung bzw. wie hebt sich mein Angebot von dem meiner Mitbewerber ab?
  • Wann und wie spreche ich meinen Beratungskunden über die Gefühlsebene an? Über Formen und Farben? Über Bildbotschaften? Welche Geschichten verpacke ich in meinen Praxisbeispielen? Wie oft entlocke ich meinem Beratungskunden ein Lächeln oder sonstige Gefühlsregungen während der Beratung?
  • Gelingt es mir möglichst alle Sinne des Beratungskunden anzusprechen? – z.B. über „Haptische Erlebnisse“ indem ich Arbeitsunterlagen vorab oder Berichte im Nachgang sende und eine kleine Aufmerksamkeit oder Überraschung beilege. Das könnte auch ein kleiner Arbeitsbehelf zum Thema oder ein Anwendungstool für den Alltag sein …
  • Vertrauen als Grundlage einer soliden und erfolgreichen Beratung. – Investieren Sie von Beginn an in diese Basis, indem Sie sich gemeinsam mit Ihrem Beratungskunden auf die Suche nach Gemeinsamkeiten begeben. Erzählen Sie in Ihrer Vorstellung auch von privaten Dingen, von Ihrer Familiensituation von Hobbys und bisherigen beruflichen Erfahrungen. Auch warum Sie Ihre Arbeit lieben …! Wenn Sie auch ihrem Gesprächspartner diese Möglichkeit bieten, finden sich garantiert mehrere Gemeinsamkeiten …
  • Nutzen Sie Folien und Präsentationshilfen, um zu emotionalisieren. Achten Sie aber darauf, dass die vorgestellten Inhalte ihr gesprochenes Wort illustrieren, ergänzen und vertiefen und nicht bloß ihre „Lesehilfe“ sind.

Fotocredit Beitragsbild lizenziert durch stock.adobe.com | Bildautor: Mathias Rosenthal