• Österreichischer Markendialog
  • Marken sind
    die DNA eines
    Unternehmens

    22. November 2012
    Burg Perchtoldsdorf

    Inititatoren Manfred Enzlmüller und Laurentius Mayrhofer
  • Markenschutz

    Schutz österreichischer Marken
    im globalen Umfeld

  • Kontinuität vs. Bewegung

    „Wir leben in einem Zeitalter des Zuviel“

  • Markenpositionierung

    Eine Marke macht Karriere.

  • Österreichischer Markendialog
  • Reale und virtuelle Markenerlebnisse

    Markenerlebnis im Spannungsfeld von Social Media

  • Markenpiraterie

    Alles was Recht ist!

  • Employer Branding

    Vom Mitarbeiter zum loyalen Markenbotschafter

  • Markenführungsprozesse für den Alltag

    Markenmanagement trifft Markenführung

    Infoabend WKO Amstetten Unternehmer.FIT
  • Marken sind die DNA eines Unternehmens

    Die Nachweisbaren Alleinstellungsmerkmale einer Marke

  • Marken’’Dialog

    Der Wert der Marke für Unternehmen

    Markendialog 2012

Marken sind die DNA eines Unternehmens

22. November 2012, ab 13:00 Uhr
Burg Perchtoldsdorf
Hyrtlgasse 4, 2380 Perchtoldsdorf, Austria

Die Fachtagung war dem Thema „Marken sind die DNA eines Unternehmens“ gewidmet. Hier konnten die BesucherInnen geballtes Expertenwissen über Trends der Gegenwart und Zukunft im Bereich Markenentwicklung, -führung und -bewertung live und kompakt an einem Tag erleben. Rund 120 MarkeininhaberInnen, ExpertInnen, Kreative und Markenstrategen nutzten die Gelegenheit, um sich Know-how und Einblicke für ihre tägliche Markenarbeit zu holen.

Der 1. Österreichische MarkenDialog 2012 war als optimale Informations- und Präsentationsplattform konzipiert, denn er bot die ideale Basis zum Networking auf Business-Niveau. Die Gäste trafen MarkeninhaberInnen, MarkenbewerterInnen und UnternehmensberaterInnen aber auch Strategen, Design-Agenturen und Spezialisten aus dem Verpackungsbereich sowie MarketingleiterInnen und UnternehmerInnen – kurz: Alle, die den Wert von Marken für den zukünftigen Erfolg und die Effizienz ihres Unternehmens schätzen.

Programm 2013
13:00-14:00Presse-Gespräch
Eintreffen und Registrierung der TeilnehmerInnen
14:10-14:20Begrüßung und Einführung
14:20-14:35 Schutz österreichischer Marken im globalen Umfeld
Dr. Friedrich Rödler, Präsident des Österreichischen Patentamts
14:35-14:50 Wir leben in einem Zeitalter des „Zuviel“
Mag. Manfred Oschounig, ÖBB-Marketingchef
14:50-15:05Networking-Pause
15:05-15:20Das MOBILE Markendreieck – 3 Erfolgsfaktoren für mobiles Marketing
DI (FH) Harald Winkelhofer, Präsident der Mobile Marketing Association Austria
15:20-15:35Markenpositionierung
Mag. Oliver Sonnleithner, karriere.at Informationsdienstleistung GmbH
15:35-15:50Networking-Pause
15:50-16:05 Markenerlebnis im Spannungsfeld von Social Media
Herbert Sojak, HC Marketing Consult
16:05-16:20 Markenpiraterie – Alles was Recht ist!
Dr. Franz Markus Nestl, Graff Nestl & Partner Rechtsanwälte GmbH
16:20-16:35Employer Branding – Loyale Markenbotschafter
Robert Lukele, salesdesign
16:35-16:50Networking-Pause
16:50-17:05 Markenmanagement trifft Markenführung
Dkkfm. Laurentius Mayrhofer, DIE MarkenWertExperten
17:05-17:20Marken sind die DNA eines Unternehmens
Dkkfm. Manfred Enzlmüller, DIE MarkenWertExperten
17:20-17:35Networking-Pause
17:35-18:15MarkenDialog – Der Wert der Marke für Unternehmen
Chancen und Herausforderungen für Markenentwicklung und -führung;
Podiumsdiskussion mit ExpertenInnen aus der Marken- und Medienwelt
anschl.Networking-Imbiss

Die Vorträge

Markenschutz

Die Bedeutung des Markenschutzes im globalen Umfeld

Im Jahr 2011 wurden im Österreichischen Patentamt 6.329 Marken angemeldet und 5.062· registriert; mit Jahresende waren rund 112.000 nationale Marken geschützt. Viele österreichische Unternehmen wählen bei der Anmeldung den Weg zum Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt, um EU-weiten Markenschutz zu erhalten, oder sie nutzen die Möglichkeiten bei der Weltorganisation für geistiges Eigentum für um internationalen Markenschutz.

Die hohen österreichischen Anmeldeaktivitäten bei internationalen Marken zeigen, dass unsere heimischen Betriebe die Bedeutung von Unternehmenskennzeichen als wichtiges Marketinginstrument im internationalen Wettbewerb erkannt haben. Die InnovatorInnen stellen sich den globalen Herausforderungen und folgen bei ihrer Markenanmeldung dem Motto: „Let’s go international“

Dr. Friedrich Rödler

Der Vortragende

Dr. Friedrich Rödler ist seit 2005 Präsident des Österreichischen Patentamts und Mitglied des Präsidiums des Verwaltungsrats der Europäischen Patentorganisation.

Mobiles Markendreieck

3 Erfolgsfaktoren für mobiles Marketing

Wie kann ich den mobilen Kanal für meine Marke sinnvoll nutzen? Markenführung geschieht über diverse Kanäle. Der mobile Weg ist zweifelsfrei jener, der über die höchste Steigerungsrate der letzten Jahre verfügt und ist auf einem Niveau angelangt, das dem Anspruch des Kunden auf Interaktion  gerecht wird, denn das unterscheidet die Markenführung von damals von der heutigen: Mehrwegkommunikation, Partizipation und Vernetzung.

DI (FH) Harald_Winkelhofer

Der Vortragende

DI (FH) Harald Winkelhofer ist Geschäftsführer der IQ mobile GmbH, der Mobile Marketing-Schmiede in D-A-CH- und CEE- sowie SEE-Raum. Sein Credo: Aus Trends nutzbare mobile Lösungen entwickeln. Er gilt als wesentlicher Mitgestalter der Mobile Marketing-Landschaft und ist Präsident der Mobile Marketing Association Austria, Leiter der Arbeitsgruppe Mobile Medien IAB und Dozent an Universitäten und Fachhochschulen.

Kontinuität vs. Bewegung

Mag. Manfred Oschounig, Marketingleitung ÖBB

„Wir leben in einem Zeitalter des „Zuviel“

Mag. Manfred Oschounig ist ein Marketing-Querdenker. Seine Spezialdisziplin ist erfolgreiches, kontinuierliches Markenführen in strukturell eingefahrenen Bereichen. Neue Marketingkonzepte, die nur durch die Motivation bestehender Mitarbeiter umgesetzt werden können, bedürfen großer Überzeugungskraft und hoher sozialer Führungskompetenz. Wie eine Marke zu einem vertrauten Freund wird und Kontinuität sowie Individualität ausstrahlt, davon erzählt der ÖBB-Marketingchef.

Markenpositionierung

Eine Marke macht Karriere.

Sicher, mit Werbemillionen wäre vieles einfacher gewesen, doch was, wenn man die nicht hat? Wie positioniert man sich als Online-Startup gegen Mitbewerber mit bereits mächtigen Brands? Wie verknüpft man Markennamen mit (Online-)Produkten und Dienstleistungen? Und wie positioniert man neue Brands neben der Hauptmarke? Erfahrungen und Sichtweisen aus sieben Jahren karriere.at in 15 Minuten.

Mag. Oliver Sonnleithner, Karriere.at

Der Vortragende

Mag. Oliver Sonnleithner ist Mitbegründer und Geschäftsführer der karriere.at Informationsdienstleistung GmbH, dem führenden Österreichischen Online-Portal im Bereich Online Rekruitment.

Reale und virtuelle Markenerlebnisse

Markenerlebnis im Spannungsfeld von Social Media

Spätestens seit Facebook, Twitter und Co zu täglich verwendeten Applikationen avancierten, muss jeder Markenstratege einsehen, dass Markenkommunikation nicht mehr nur zentral zu steuern ist. KundInnen und KonsumentInnen dokumentieren authentisch und beinahe Face-to-Face, welche Erfahrungen sie mit Marken und Produkten machen. Der Abgleich zwischen Markenversprechen und Markenerlebnis wird damit auch für andere Personen vor dem Kauf und quasi in Echtzeit möglich. Nicht mehr geschulte und bezahlte VerkäuferInnen beraten im Store, sondern vertrauenswürdige, beste FreundInnen empfehlen oder raten ab.

In diesem Spannungsfeld geschieht Positionierung und Kommunikation von Marken. Erfahren Sie anhand von praktischen Beispielen, wie Markenerlebnisse trotz steigender Virtualität von Web und Social Media Realität werden können.

Herbert Sojak, Marketing- und Kommunikationsberater

Der Vortragende

Herbert Sojak ist diplomierter Kommunikationskaufmann, Marketing- und Kommunikationsberater, Wirtschaftstrainer, Autor und Lehrbeauftragter an verschiedenen Fachhochschulen sowie Sachverständiger für Wirtschaftswerbung, Events, Messen und Veranstaltungen.

Markenpiraterie

Alles was Recht ist!

Das Markenrecht betrifft heute jedes Unternehmen, ganz egal ob es klein und nur regional tätig ist, oder ob es international aufgestellt ist und die eigene Markenwelt gar weltweit etablieren möchte. Spätestens seit sich das Internet als flächendeckendes und globales Medium etabliert hat, müssen sich auch österreichs Markeninhaber und Kreativdienstleister den Gesetzmäßigkeiten des Markenrechts stellen – ob geplant oder völlig unvorbereitet: In seinem Vortrag zeigt Dr. Nestl aus der Praxis gegriffene Beispiele und erzählt die eine oder andere „Alltagsgeschichte“ zum Thema Markenrecht. Erfahren Sie anhand konreter Beispiele, wie das Markenrecht Schutz bieten kann; lassen Sie sich eindrucksvoll vor Augen führen, welche Auswirkungen Markenpiraterie haben kann, und lernen Sie diesen Gefahren vorzubeugen.

Dr. Franz Markus Nestl

Der Vortragende

Dr. Franz Markus Nestl ist Geschäftsführender Gesellschafter der Graff Nestl & Partner Rechtsanwälte GmbH. Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit setzt der Jurist im Internationalen Recht insbesondere bei Verträgen und Vertragsverhandlungen, Handelsrecht, M&A, Kartellrecht, Immaterialgüterrecht und Sicherung von Private Equity für Mandanten.

Zusätzlich ist Dr. Nestl Professor für Europäisches Wettbewerbsrecht in Bratislava, österreichischer Repräsentant in der Internationalen Handelskammer, insbesondere für Wettbewerbsrecht, Streitigkeiten (Schiedsgerichtsbarkeit und Materialgüterrecht) sowie Member of the CFR / CCBE (Brussels/Belgium) als Vertreter der EU-Kommission und auch des Österreichischen Rechtsanwaltskammertags.

Employer Branding

Vom Mitarbeiter zum loyalen Markenbotschafter

Das beste Produkt und die effizienteste Werbung verblassen, wenn am Ende MitarbeiterInnen im Verkauf oder in Service, am Empfang oder in der Buchhaltung, in der Produktion oder in der Logistik die Markenbotschaft des Unternehmens schlecht kommunizieren.

Wenn wir den Leitgedanken „Wir wirken immer!“ akzeptieren, muss sich jede Führungskraft kritisch die Frage stellen „Wie wirken meine MitarbeiterInnen“? im Sinne des Unternehmens – als Markenbotschafter?  Welche Chancen und Risken Employer Branding im Sinne aktiver Markenbotschaft durch MitarbeiterInnen bietet, beleuchtet das Gespräch mit Robert Lukele.

Robert Lukele, Salesdesign

Der Vortragende

Robert Lukele ist akad. Werbe- und Marketingkaufmann, Geschäftsführer der salesdesign lukele KG. Davor war er in internationalen Unternehmen für Marketing und Vertrieb verantwortlich. Seit 1997 ist er u.a. in der Ausbildung mit Schwerpunkt im Bereich der markenorientierten Kommunikation für Vertriebs-, Service- und KundendienstmitarbeiterInnen tätig. Neben seiner Tätigkeit als Trainer und Coach ist er für eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen für Marketinganalysen verantwortlich.

Markenführungsprozesse für den Alltag

Markenmanagement trifft Markenführung

Brand-Management-Lösungen helfen Markensysteme in komplexe Entscheidungs- und Unternehmensstrukturen zu integrieren. Marken-Management-Prozesse werden dadurch einfacher. Zugleich wird die gesamte Markenkommunikation effizienter und das Erscheinungsbild ungeachtet von Sprachbarrieren und geographischen Grenzen konsistenter.

Jene sich mit den immateriellen Vorzügen der Marke beschäftigenden, aber maßgeblich für die Werterhaltung und -steigerung verantwortlichen Prozessbereiche werden dabei meist vernachlässigt. Die Lösung liegt in der Kombination von Detailabläufen des Markenführungs- und -evaluierungsprozesses mit den Vorzügen eines Brandmanagement-Systems. An die Stelle aufwändiger und kaum wartbarer Handbücher treten alltagstaugliche und effiziente Evaluierungs- und Entscheidungswerkzeuge.

Laurentius Mayrhofer, Institut für ganzheitliche MarkenbewertungDer Vortragende

Laurentius Mayrhofer ist diplomierter Kommunikationskaufmann, Unternehmensberater und Grafik-Designer sowie Marketing-Coach und Geschäftsführer des Instituts für ganzheitliche Markenbewertung „DIE MarkenWertExperten“.

Marken sind die DNA eines Unternehmens

Die Nachweisbaren Alleinstellungsmerkmale einer Marke

Markenstrategen, -inhaber und -experten suchen nach Modellen, Marken und ihre Funktionsweise verstehen und nachweisen zu können. Denn obwohl Marken sich in den stets gleichen Gesetzmäßigkeiten des Markts bewähren müssen, weisen sie in ihren Rezepturen oft  unterschiedlichste und einzigartige Zutaten auf, die sie für ihre Zielgruppen scheinbar unwiderstehlich machen und dem Eigentümer wirtschaftlichen Erfolg bescheren. Und trotzdem scheitert jeder Versuch, es dem erfolgreichen Markenvorbild gleich zu tun, an dem schalen Geschmack der Nachahmung. Das Geheimnis des Erfolgs ist oft selbst den Markenverantwortlichen nicht ganz bekannt. Einen praxistauglichen Ansatz für das Verständnis einer Marke und ihrer Erfolgsparameter bietet die DNA Markenanalyse®. Lernen Sie die Bestandteile Ihrer Marke zu analysieren und über eine ganzheitlich Markenbewertung gewinnbringend weiterzuentwickeln!

Manfred Enzlmüller, Gründer des Institutes DIE MarkenWertExpertenDer Vortragende

Manfred Enzlmüller ist diplomierter Kommunikationskaufmann, Diplom-Grafiker und Sachverständiger für Marketing und Wirtschaftswerbung. Seit rund fünfzehn Jahre beschäftigt er sich mit der Bewertung von Marken sowie der methodischen Markenführung; dieses Fachwissen schlägt sich u.a. in seinen zahlreichen Fachbüchern nieder und fließt heute in die Geschäftsführung des Instituts für ganzheitliche Markenbewertung „DIE MarkenWertExperten” ein.

Marken’’Dialog

Der Wert der Marke für Unternehmen

Bei dieser hochkarätig besetzen Podiumsdiskussion diskutieren ExpertInnen aus der Marken- und Medienwelt Antworten auf Fragen wie: Vor welchen Herausforderungen stehen heute Unternehmen mit No-Name-Produkten“ Welche Chancen bieten Marken, wenn es um die Wertsteigerung von Unternehmen geht? Oder welche Vorteile bringt eine ganzheitliche Markenführung für Unternehmen?

DiskussionsteilnehmerInnen

An der Podiumsdiskussion nehmen u.a. ExpertInnen wie Dr. Karin Krobath (Identitäter), Martina Frieser (Publicis Group Austria), Dr. Rosa Kriesche (DRAFTFCB PARTNERS), Dr. Manfred Berger (Institut Neusicht), Roman Steiner (Agentur Brandmanagement), Dr. Robert Fuchs (Spezialist für Urheber- und Markenrecht), Oliver Böhm (88,6 der Musiksender) und Ing. Paul Leitenmüller (Opinion Leaders Network) teil. 

Markenpartnerschaften

Wie jede gute Marke lebt auch der 1. Österreichische MarkenDialog 2012 von überzeugten Partnern, die die Veranstaltung in Perchtoldsdorf mittragen und unterstützen: